Tatort: Macht der Angst

Kieler Tatort für ARD im Auftrag des NDR / Studio Hamburg

Erstausstrahlung ARD

16. September 2007

Regie

Florian Baxmeyer

Buch

Jochim Scherf nach einer Idee von Thomas Kirchner

Kamera

Marcus Kanter

Produktion

Kerstin Ramcke

Redaktion

Doris J. Heinze

mit

Axel Milberg, Maren Eggert, Thomas Kügel, Michael Gwisdek, Michael Brandner, Mareike Carrière, Jan Peter Heyne, Stephan Schad, Judith Rosmair, Kai-Ivo Baulitz, Matthias Klimsa, Michael Wenninger, Stefan Haschke, Heike Koslowski, Esther Esche, Tetje Mierendorf, Carolyn Genzkow

Wir haben uns ein bißchen unterhalten. Darüber, was bleibt, wenn sich die Globalisierung an sich selbst überfressen hat, wenn immer mehr immer billiger wird und es sich trotzdem keiner mehr leisten kann."

Schnitt: Ueli Christen, Musik: Oliver Kranz, Kostümbild: Katja E. Waffenschmied, Szenenbild: Sonja Strömer, Ton: Stefan Schmal, Max Schmeling; Tonmischung: Christoph Metke, Bildtechnik: Josef Breuche, Maske: Vera Nagy, Michèle Krüger, Requisite: Anna Stuckmann, Rolf Kötter, Aufnahmeleitung: Jens Riedel, John Hutagalung, Regieassistenz: Sebastian Ballhaus, Kameraassistenz: Florian Seemann, Producer: Danela Pietrek, Produktionsleitung: Peter Nawrotzki

 

PRESSE

RAINER TITTELBACH
„‚Macht der Angst‘ beginnt fulminant.[…] Milberg gewohnt stark, der Paarlauf mit der Psychologin war [allerdings auch] schon besser und die Fälle setzen etwas zu unverhohlen auf die Instinkte des Zuschauers. Wirkungsästhetisch bedenklich!"

KATHRIN BUCHNER / STERN.DE:
„Die Geschichte ist unterhaltsam, extrem spannend und so inszeniert, dass sie sogar auf der großen Kinoleinwand funktioniert. Kunstvoll und elegant, gar nicht konstruiert, werden auch noch zwei völlig unterschiedliche Fälle verknüpft. […] Zackig, knackig, dennoch - lange nicht so tiefgründig, ja quälend nachhaltig wie manch andere Tatort-Folge. Als Ausflug gelungen, auf Dauer keine Lösung.“

HOLGER GERTZ / KINO.DE:
„Gelegentliche Schockeffekte und eine ungewöhnlich dichte Inszenierung sorgen dafür, dass ‚Macht der Angst‘ nicht einen Augenblick langweilt. Die Geschichte dreht sich letztlich immer stärker um Kinderschändung. […] Trotzdem wird das Thema nicht spekulativ ausgeschlachtet. Nicht nur aus diesem Grund gehören die Kieler Krimis regelmäßig zu den besten Tatort-Beiträgen.“

TV SPIELFILM:
„Gute Idee, guter Start, zerfahrenes Finale.“